Seite drucken
Héctor Ocampo
Héctor Ocampo
 

Mexikanischer Pianist. Er begann 1985 sein Klavierstudium am „Conservatorio Nacional de Musica“ in Mexiko-Stadt, wo er den Grad als Lizentiat in Konzertpianist erhilt. Seine Lehrer waren Miguel Angel Bustos (ein Jahr) und acht Jahre Raúl de la Mora, Schüler des chilenischen Meisterpianisten Claudio Arrau.

Er studierte Operngesang bei Prof. Enrique Jaso und Kammermusik bei Prof. Leopoldo Téllez. Er nahm Meisterklassen am Klavier bei Kurt Redel (Musikalische Interpretation), Jörg Demus, Bernard Flavigny, Mauricio Nader, Philipp Lorenz und Germán Diéz (Musikalische Vervollkommnung in New York/USA). Die beiden Letztgenannten waren musikalische Assistenten von Claudio Arrau.

Héctor Ocampo hat in ganz Mexiko in den bekanntesten Konzertsälen und auch für verschiedenste Stiftungen aufgespielt. Sein erster Recital hat er im Alter von 13 Jahren gegeben. So hat er z.B. für „El Consejo Nacional para la Cultura y las Artes“, „Instituto Nacional de Bellas Artes“, „Difusión Cultural UNAM“, das „Departamento del Distrito Federal“, das „Instituto Michoacana de Cultura“, das „Instituto Guerrerense de Cultura“, das „Voluntariado Nacional del Estado de Morelos“, das „Heróico Ayuntamiento de Orizaba“ wie auch für verschiedene andere kulturelle Vereinigungen gespielt.

Héctor Ocampo nahm an verschiedenen Festivals teil. Unter anderen am XII Jornadas Alarconianas, LXII Nationales Silberfestival, Frühlingsfestival von Oaxaca, VI Internationales Klavierfestival „Black and White“, Internationales Festival des Historischen Zentrums von Campeche und am Internationalen Festival Cérvantino Bárroco en Guanajuato.

Er spielte mit mehr als zehn Orchestern als Solist, unter anderen mit dem Sinfonieorchester Coyoacán (1995-2000), Sinfonieorchester Michoacán (1996), Kammerorchester Mexiko-Stadt, Kammerorchester (1995 bis heute), der Universität San Nicolas de Hidalgo von Michoacán (1997) und dem Kammerorchester Cuajimalpa (2002 bis heute), unter der Leitung von Leopoldo Téllez, Miguel Bernal Matus, Emmanuel Arias y Luna, Jorge Delezé, Alfredo Ibarra und weiteren. Er nahm an verschiedenen Radio und Fernsehsendungen in Méxiko und in der Schweiz teil.

1988 begann er Klavierduette für vier Hände und für zwei Pianos zu spielen mit Raúl de la Mora, mit denen er seit mehreren Jahren spielt.

Er erhielt verschiedene Diplome und Auszeichnungen für seine Konzerte und seinen Professionalismus wie auch für live Auftritte beim Radio und Fernsehen in Mexiko. Speziell darf dabei die Ehrung im bekannten mexikanischen Badeort Acapulco 1999 erwähnt werden, wo er von der Stadtverwaltung zum Ehrengast (Huesped Distinguido) ernannt worden ist.

In Europa hat er sich mit grossem Erfolg präsentiert. In der Schweiz präsentierte er sich zwischen den Jahren 2000 und 2015, in mehreren Städten dieses Landes, immer mit ausgezeichneten Pressekritiken. Er hat in Vancouver und Victoria, Kanada, und in der Stadt Chillán, Chile, im Rahmen der Gedenkfeier 25 des Todestages des Meisters Claudio Arrau gespielt. Er nahm ebenfalls an verschiedenen musikalischen Aktivitäten in Barcelona, Spanien, und in Córdoba, Argentinien, teil.

Anfangs 1999 konnte er mit finanzieller Unterstützung aus der Schweiz eine CD einspielen mit Werken von Edvard Grieg und dem mexikanischen Komponisten Manuel M. Ponce. Er nimmt an vier weiteren Aufnahmen im Rahmen des Chamber Orchestra of Mexico City teil.
In 2017 erhielt Héctor Ocampo zusammen mit dem ausgezeichneten Psalterist, Atlas Záldivar, die Unterstützung des Nationalrates für Kultur und Künste (CONACULTA) für die Aufnahme von "Die vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi, Psalter- und Klavierversion, sie wurde als CD und Video aufgenommen und ist derzeit in großen Geschäften in Mexiko und im Internet erhältlich.

Von 1996 bis 2000 war er Pianist beim Symphonischen Orchester Coyoacan. Von 2007 bis 2011 war er am Mexiko-Stadt's Nationalen Konservatorium der Musik als Dozent tätig. Seit 2012 und bis heute ist er als Dozent an der Musikhochschule des Nationalen Institutes der Schönen Künste Tätig. Als ständiger Pianist spielt er seit 1995 beim Kammerorchester Mexiko-Stadt und beim Kammerorchester Cuajimalpa in Mexiko seit 2002, sowie in verschiedenen Kameragruppen.

Héctor Ocampo vermittelt sein Wissen gerne an junge Leute, die die Klavierschule des großen Lehrers Claudio Arrau studieren möchten.